Kann man bei Ratenzahlungsvereinbarungen was falsch machen ?

 

 

 

Ja, hier gibt es Fallen ohne Ende. Bloß nichts vorschnell unterschreiben.

 

HIER IST SO EIN ABSCHRECKENDES BEISPIEL
 

KOMMENTARE IN GROSSBUCHSTABEN

 

Teilzahlungsvergleich

( IST SCHON GELOGEN, WEIL ES KEIN VERGLEICH IST )

bitte ausgefüllt und unterschrieben an die Rechtsanwälte zurücksenden

Zwischen .................

 

53105 Bonn

vertreten durch die:

Rechtsanwälte Sachbearbeiter:

Und

Schuldner Herr.....................Aktennummer:

Die vorstehenden Daten habe ich geprüft. Sie sind richtig und vollständig.

 

WIE DENN ??????

 

Die Forderung in Höhe von EUR............einschließlich Kosten und Zinsen erkenne ich an.

 

SIND DIE FORDERUNGEN KORREKT???? PRÜFEN !!!

 

Es ist mir nicht möglich, die Summe insgesamt und sofort zu tilgen. Deshalb möchte ich Teilzahlungen auf die Schuld leisten. Ich werde monatlich ab ....... jeweils bis zum 15. des Monats regelmäßig
Teilzahlungen in Höhe von EUR .... auf das Konto Nr. ......,
BLZ: ....... überweisen. Die erste Rate wurde mit gleicher Post eingezahlt.

 

WENN MAN ZAHLEN KANN UND WILL, OK!!

 

Für den Fall, dass ich mit zwei Raten ganz oder teilweise in Rückstand gerate, wird die Restschuld in einer Summe fällig. Zur Sicherung der vorstehenden Forderung trete ich vorsorglich und unwiderruflich nachfolgende Ansprüche an die Gläubigerin ab:

 

FREIWILLIG ABGETRETEN WIRD SCHON MAL GAR NICHTS !!!


den der Pfändung unterworfenen Teil meiner gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche auf Arbeitsentgelt einschließlich Pensionsansprüchen sowie Provisionsforderungen, Tantiemen, Gewinnbeteiligungen, Abfindungen und sonstigen Vergütungen gegenüber dem jeweiligen Arbeitgeber, Dienstvertragspartner oder Geschäftsherren.

 

DEN DER GESETZLICHEN PFÄNDUNG UNTERWORFENE TEIL WÄRE RICHTIG !!

Ich bin zur Zeit beschäftigt bei
Diesbezüglich eintretende Veränderungen werde ich den Prozessbevollmächtigten der Gläubigerin umgehend anzeigen.

 

NA KLAR, DAMIT BEIM AG GEPFÄNDET WERDEN KANN UND AUCH WIRD

 

Den gem. §§ 53, 54 SGB übertragbaren und pfändbaren Teil der mir gegenwärtig und künftig zustehenden Sozialleistungen, insbesondere Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe, Konkursausfallgeld, Übergangsgeld, Wohngeld, Leistungen der gesetzlichen Kranken, Unfall und Rentenversicherung einschließlich eventueller Beitragserstattungsansprüche, Renten wegen Minderung der Erwerbsfähigkeit etc.

 

DAS KÖNNEN DIE KOMPLETT KNICKEN !!!

 

Die Abtretung ist auf einen Höchstbetrag von ......EUR beschränkt und besteht, bis die Gläubigerin diesen Betrag aufgrund der Abtretung von dem Drittschuldner erhalten hat. Der Drittschuldner hat infolge einer Offenlegung Zahlungen auf die übertragenen Forderungen nur bis zu der genannten Höchstsumme zu bewirken. Der Höchstbetrag vermindert sich um die von dem Drittschuldner erbrachten Leistungen.

 

WENN `S DENN SEIN MUSS!!

 

Ich versichere, dass die vorstehend abgetretenen Ansprüche weder gepfändet noch an Dritte abgetreten oder verpfändet sind und dass ihre Übertragung nicht durch Tarifvertrag oder durch Vereinbarung mit meinem Arbeitgeber bzw. Dienstvertragspartner ausgeschlossen oder eingeschränkt ist.

 

ENTFÄLLT, DA SO WAS NICHT UNTERSCHRIEBEN WIRD!!

Die Gläubigerin ist berechtigt, die abgetretenen Forderungen beim Drittschuldner anzuzeigen und einzuziehen, sofern ich mit zwei Raten ganz oder teilweise in Verzug gerate. Vor der Ausübung dieses Rechts wird mir die Gläubigerin die Offenlegung mit einer Frist von einem Monat ankündigen.

 

DIESER PASSUS IST OK!!

 

Sobald die Gläubigerin wegen ihrer gesicherten Ansprüche befriedigt ist, wird sie die abgetretenen Rechte zurückübertragen. Ermäßigt sich der Gesamtbetrag der gesicherten Forderung nicht nur vorübergehend um jeweils 20 %, ist die Gläubigerin auf Verlangen des Schuldners zur Teilfreigabe durch entsprechende Herabsetzung des oben genannten Höchstbetrages verpflichtet.

 

IST AUCH OK!!

 

Meine Verpflichtung zu einer zuverlässigen und pünktlichen Zahlung der vereinbarten Raten wird nicht davon berührt, ob meine Einkünfte die Pfändungsgrenze erreichen.

 

ABSOLUTER UNFUG !!

 

 

Solange die Ratenzahlungsvereinbarung ordnungsgemäß eingehalten wird, verzichtet die Gläubigerin auf kostenverursachende Zwangsmaßnahmen. Ausgebrachte Vollstreckungsmaßnahmen bleiben bestehen und ruhen unter der Bedingung einer rechtstreuen Erfüllung dieser Vereinbarung.

 

IST AUCH OK"!!

 

Einigkeit besteht darüber, dass ein bereits eingeleitetes Mahnverfahren zur Vermeidung unnötiger Kosten abschließend durchgeführt wird, bis ein rechtskräftiger Titel vorliegt. Ich werde weder Widerspruch noch Einspruch erheben.

 

WOHL VERRÜCKT GEWORDEN!! AUF RECHTE VERZICHTEN ??


Im Gegenzug zu der Stillhaltezusage der Gläubigerin werde ich von der Einrede der Verjährung sowohl hinsichtlich bereits aufgelaufener sowie auch für künftig entstehende Zinsforderungen keinen Gebrauch machen. Ich verzichte unwiderruflich auf sämtliche Einwendungen und Einreden hinsichtlich des Grundes und der Höhe der Schuld, die mir im Zeitpunkt des Abschlusses dieser Vereinbarung zustehen. Bereits anhängige Rechtsmittel nehme ich zurück und verzicht auf eine Entscheidung des Gerichts.
Ich übernehme die Kosten dieses Teilzahlungsvergleichs in Höhe einer 10/10 Gebühr gemäß § 23 BRAGO nebst Auslagen und gesetzlicher Mehrwertsteuer.

 

DAS IST DAS URTEIL LEBENSLÄNGLICH!!! DER GEFÄHRLICHSTE PASSUS IN DIESEM MACHWERK

 

Eingehende Zahlungen werden gemäß der gesetzlichen Vorschriften verrechnet, § 367 BGB .

 

HÖRT SICH HARMLOS AN, BEDEUTET ABER, DASS ZAHLUNGEN ZUERST AUF KOSTEN UND ZINSEN ERFOLGEN!!

 

Die Dauer dieser Vereinbarung ist befristet auf zwei Jahre ab Zahlungsbeginn. Die dann noch ausstehende Restschuld wird zur sofortigen Leistung fällig, sofern nicht die Parteien eine neue Zahlungsabrede treffen. Voraussetzung dafür ist, dass der Schuldner zur Begleichung der Gesamtforderung nachweislich nicht in
der Lage ist. Ich verpflichte mich deshalb, nach Ablauf der Gültigkeit dieser Vereinbarung, meine wirtschaftlichen Verhältnisse und insbesondere meine sämtlichen Einkünfte detailliert darzulegen und durch geeignete Nachweise glaubhaft zu machen.

Änderungen meines Wohnsitzes oder der Anschrift meines ständigen Aufenthaltes werde ich unverzüglich und unaufgefordert bekannt geben.

Die Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieses Vergleichs berührt nicht die Geltung der übrigen Bestimmungen.
Diese Vereinbarung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Bestätigung durch die Prozessbevollmächtigten der Gläubigerin.
Ort, Datum und Unterschrift

Vorstehender Teilzahlungsvereinbarung meines (Ehe) Partners trete ich selbstschuldnerisch bei.

DAS IST DIE ABSOLUTE FRECHHEIT !!

Ort, Datum und Unterschrift


Das DING ist so gut gemacht, dass einige RA es für sich selbst kopiert haben und verwenden.